Mrz
27
2019
Mittwoch, 27 März, 2019
18:00 - 20:00 Uhr

Endless Pleasures I – Geister

ENDLESS PLEASURES I- GEISTER
Transmediale musikalische Performance von Marc Sinan

„Ich fahre gleich zur Hölle. Braucht ihr noch was?“

Das transmediale Performancekonzert GEISTER erzählt eine uralte Geschichte neu: Eine Frau opfert ihr Leben anstelle ihres Mannes und steigt in die Unterwelt hinab. Ein Höllentrip aus Liebe?Der Mythos findet sich nicht nur in der griechischen Antike in der Figur der Alkestis wieder, sondern auch in der chinesischen Oper des 16. Jahrhunderts oder bei den Turkvölkern Zentralasiens. Was aber, wenn die „wahrhaft Liebende“ das Jenseits wählt, weil sie ihren Mann nicht mehr erträgt? Wie klingt dann ihr Jenseits? Welchen Klängen und Erfahrungen begegnet sie auf ihrem Weg?

GEISTER verbindet China mit Europa, die Antike mit der Gegenwart, Synthesizer, Beat und leuchtende LED-Kabel mit jahrtausendealten traditionellen Instrumenten Chinas und den schamanischen Gesängen der Kasachin Ulzhan Baibussynova. Die Zuschauer*innen folgen Alkestis und ihren Spuren in die Unterwelt: Das Werkviertel rund um die whiteBOX wird zum vielstimmigen Höllenraum, zu einer installativen Klanglandschaft, in deren leeren Gängen, Lastenaufzügen und Gewerberäumen die Musiker*innen dem Puls einer unerbittlichen Maschine folgen. Gemeinsam beschwören sie musikalische Visionen des Jenseits hinauf, die in der „Thanatos-Schaltzentrale“ zusammen gemischt werden. Hier, im Bühnenraum der whiteBOX, laufen die Audiosignale zusammen und die beiden musikalischen „Todesengel“, der Komponist Marc Sinan und der Klarinettist Oğuz Büyükberber, mixen eine orgiastische Sound- und Video-Collage.

Marc Sinans Partitur überschreibt traditionelle Musik aus Asien und Europa und verbindet sie mit Improvisationen der beteiligten Virtuosen aus China und Europa. Die Performance entfaltet eine hypnotische, tranceartige Intensität, der das Publikum durch die höllischen Klangräume autonom folgen kann. Ein unablässig treibender Beat, in Form eines Timecodes sichtbar gemacht, verbindet die Musiker*innen an ihren jeweiligen Spielorten: Der Algorithmus hat die totale Kontrolle, der sich niemand entziehen kann.

mit
dem Ensemble ConTempo Beijing
Fanhe Liu (Pipa)
Xiaohang Xiong (Dizi)
Jiakang Zhang (Zheng)
Yang Zheng (Sheng)

und der Marc Sinan Company
Ulzhan Baibussynova (Gesang, Dombra)
Oğuz Büyükberber (Klarinette)
Daniel Eichholz (Schlagzeug)
Almut Kühne (Gesang, Performance)
Marc Sinan (E-Gitarre)

Komposition, musikalische & künstlerische Leitung: Marc Sinan
Regie: Nuran David Calis
Libretto & Dramaturgie: Maike Wetzel
Stage Design: schnellebuntebilder
Produktion: Eric Nikodym, Annika Stadler // YMUSIC

whiteBOX, Atelierstraße 18, 81671 München
Eintrittspreis nach Wahl
Anmeldung unter office@whitebox.art oder 089/215 446 220

www.whitebox.art
www.marcsinan.com

Eine Kooperation der Marc Sinan Company, des Puppentheaters Halle und der whiteBOX München. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes und durch die Kunststiftung Sachsen-Anhalt

Veranstaltungsort

whiteBOX
WERK3 | Atelierstraße 18
81671 München

Kontakt

Telefon+49 89 215 446 22 0
E-Mail
Webhttp://www.whitebox.art
Facebook

Geländeplan