Nov
21
2019
Donnerstag, 21 November, 2019
10:00 - 18:00 Uhr

Tatjana Busch: Frequencies

Licht ist Frequenz – Frequenz ist Energie – die Energien werden freigesetzt und als Qualität spürbar …

Mit dem künstlerischen Konzept, das der Ausstellung zugrunde liegt, untersucht Tatjana Busch das Licht und den Sound als Bewusstseinsmaterial in Verbindung mit intuitiv gebogenen Objekten, sowohl in physikalischen Raum als auch in der Wahrnehmung des Betrachters.

Die Nacht initiiert automatisch den Tag. Sie erscheint in Dunkelheit und sie kennt keine Grenzen, keine Trennungen, die Welt der Gegenstände verbindet sie zu einem Ganzen. Das Erkennen der Dinge in unserer Wahrnehmung und die Kontrolle darüber lässt nach. Für unser Nervensystem ist sie geradezu erholsam. Wie die Sehnsucht nach einem ungestörten Sternenhimmel erkennen lässt, oder die Ruhe und Geborgenheit, die in ihr entsteht, wenn man an globalisierte Arbeitsabläufe in den internationalen Zeitzonen denkt.

Das Licht ist Kind der Dunkelheit, wie der Sound in der Stille zuhause ist. Im Schwarz der Dunkelheit orientieren sich unsere Sinne von der Außenwelt nach innen, wobei Vertrauen in die eigene Wahrnehmung gefragt ist. Die Dunkelheit bedingt das Licht. In diesem Spannungsverhältnis wird Tatjana Busch die Architektur der Dunkelheit gestalten und deren Wahrnehmung ausloten.

Tatjana Busch verleiht mit ihren Arbeiten dem Thema „Raum“ große Bedeutung, der Geometrie des Raumes auf deren Eigenschaften sie eingeht, immer auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Räume der Reflexion zu schaffen. Dabei entstehen nicht nur neue physikalische Licht-Orte sondern auch subjektive Räume in der Wahrnehmung des Betrachters hinter seinen Augen. Genau hier entsteht das eigentliche Werk. Die eigentliche Skulptur wird dort moduliert, mit dem Licht als Bewusstseinsmaterial.

Zur Künstlerin:

Tatjana Busch lebt in München. Sie studierte von 1981 bis 1986 visuelle Kommunikation an der Freien Hochschule für Grafik Design und Bildende Kunst in Freiburg. Von 1989 bis 1996 war sie Art Direktorin bei Publicis in München.

An der Akademie der Bildenden Künste nahm sie anschließend mehrfach an Klassenbesprechungen namhafter Professoren teil. Experimenteller Umgang mit Papier und die Themen Architektur und Städtebau rückten dabei in den Fokus der Künstlerin.

Tatjana Busch wirkte an Ausstellungen in Deutschland und den USA sowie im Palazzo Bembo im Rahmen der Biennale in Venedig mit. 2007 wurde die Künstlerin mit dem Haus der Kunst-Preis ausgezeichnet.

Veranstaltungsort

whiteBOX
WERK3 | Atelierstraße 18
81671 München

Kontakt

Telefon+49 89 215 446 22 0
E-Mail
Webhttp://www.whitebox.art
Facebook

Geländeplan